Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Menschenrechte müssen universell gelten

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte erklärt die stellvertretende Parteivorsitzende Halina Wawzyniak:

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte erklärt die stellvertretende Parteivorsitzende Halina Wawzyniak:

Seitdem in Paris die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von der Generalversammlung der Vereinten Nationen angenommen wurde, gelten die Menschenrechte universell – zumindest auf dem Papier.

Menschenrechte werden immer noch fast überall mit Füßen getreten - dies betrifft sowohl die „klassischen“ Menschenrechte wie Meinungs- und Religionsfreiheit als auch die sozialen Menschenrechte wie Bildung und Gesundheit.

Der 10. Dezember ist alljährlich Anlass, sich mit der weltweiten Durchsetzung der Menschenrechte kritisch auseinander zu setzen. Für die universelle Geltung der Menschenrechte zu kämpfen und auf den Missbrauch derselben beispielsweise zur Begründung von Kriegshandlungen hinzuweisen, ist eine tägliche Aufgabe.