7. April 2017

Außer der Reihe: Das Medibüro Berlin braucht dringend finanzielle Unterstützung!

Medibüro Berlin.

"Im Zuge des sogenannten "Sommers der Migration" und dem entsprechenden Medienecho erfuhr das Medibüro Berlin verstärkt finanzielle Unterstützung durch Spenden. Mit der abebbenden medialen Aufmerksamkeit sind auch unsere Spendeneinnahmen merklich zurückgegangen und derzeit nahezu aufgebraucht."

Halina kam dem Spendenaufruf gern nach und spendete 100 Euro.

Das Medibüro Berlin setzt sich seit über 20 Jahren für das Recht auf Gesundheitsversorgung unversicherter und/oder papierloser Migrant*innen ein. Das selbstorganisierte und nichtstaatliche Projekt hat immer wieder mit finanziellen Problemen zu kämpfen und stand 2011 sogar kurz vor dem aus. Auch damals half Halina sofort.

Besonders der Sommer 2015 - 'Sommer der Migration' - zeigte, wie wichtig die Arbeit des Büros für medizinische Flüchtlingshilfe Berlin ist. Durch ihr Netzwerk von engagierten Ärzt*innen, Hebammen, Psycholog*innen etc. ermöglicht das Medibüro Berlin illegalisierten Menschen und Migrant*innen medizinische und anonymisierte Versorgung.

Wichtig ist für diese Arbeit ist vor allem eine langfristige finanzielle Unterstützung, um auch Medikamente, Laboruntersuchungen und komplexere stationäre Behandlungen finanzieren zu können.

 

SPENDENKONTO:

Flüchtlingsrat e.V.

Stichwort: Medizinische Hilfe

Bank für Sozialwirtschaft

Konto-Nr: 3 260 302 ; BLZ: 100 205 00

IBAN: DE93 1002 0500 0003 2603 02 ; BIC: BFSWDE33BER

 

(Das Medibüro Berlin stellt Spendenquittungen aus. Bitte vermerken Sie dazu einfach Ihren Namen und Ihre Anschrift auf dem Überweisungsträger.)